Trevor Powers meldet sich zurück

Trevor Powers meldet sich mit der Ankündigung seines Debütalbums „Mulberry Violence“ (VÖ: 17.08. über sein eigenes Label Baby Halo) zurück und veröffentlicht direkt ein Couplet an neuen Tracks, den düster kriechenden, basslastigen „Ache“ sowie den zerrütternd melancholischen „Plaster Saint“. Nach dem starken Opener „Playwright“ und dem zugehörigen Video, geht Powers musikalisch dunkle, aber kraftvolle Reise noch tiefer in Mark und Bein. Nach dem offiziellen Ende seines vorherigen Projekts Youth Lagoon 2015, schuf er über zwei Jahre lang eine eigene Bibliothek mit grotesken und verzaubernden Klängen, die als Rückgrat seiner Gedichte dienen sollten, die er auf Reisen zwischen Europa, Asien und den Vereinigten Staaten geschrieben hatte. Er kombinierte dabei eine Mischung aus Noise, Pop und avantgardistischen Atmosphären und formte diese Experimente zu Liedern, die den Schnittpunkt von Einheit und Chaos, Albträumen und den unsichtbaren Kräften des menschlichen Seins und seinem Leid hervorheben.