MKZWO Magazin

„Gut Ding will Weile haben.“ Das dachten sich auch die Jungs von Looney Roots, weshalb Liebhaber des gepflegten Reggae und Dub seit langem auf die erste Langspielplatte der Mecklenburger warten.

Es ist soweit. Die Regenmacher Tour von Megaloh geht in die zweite Runde. Als Special Gast konnte Amewu für die Tour gewonnen werden. Auch mit dabei sein werden Ghanaian Stallion, Chima Ede und Musa! Flashback Frühjahr 2013. Megaloh veröffentlichte auf dem NESOLA-Label von Max Herre sein erstes Major-Album “Endlich Unendlich”. Es zeigte einen gereiften Mann im Widerstreit der Identitäten und Realitäten. Einen Berliner mit Wurzeln in Nigeria.

Heute, pünktlich zum Release, wird es im Notting Hills Arts Club in London eine schicke Albumpremierenshow geben, bei der Omari Banks sein neues Werk in kompletter Bandbesetzung präsentieren wird! Viele von euch werden sich noch an seinen letzten, ebenfalls sehr gelungenen Langspieler „Move on“ und die Singleauskopplung „No point to prove“ featuring Peetah Morgan (Morgan Heritage) erinnern.

Am 21.04.2017 erscheint die erste Single "Devil In Me" aus dem kommenden REBELLIOUS SPIRIT Album NEW HORIZONS, welches am 09.06.2017 über Fastball-Music / SOULFOOD veröffentlicht wird. Mit der Single erscheint zeitgleich ein Musikvideo, zu dem ab sofort ein Teaser zur Verfügung steht.Rebellischer, härter und moderner - so zeigen sich Rebellious Spirit auf ihrem dritten Album "New Horizons".

Was passiert wenn Kuba auf Jamaika trifft...? Diese Frage wird jetzt beantwortet. Die beiden Inseln sind so anders und doch so nah. Zwei Länder leidenschaftlich mit Musik verbunden. Zwei Nationen mit Menschen aus unterschiedlichen kulturellen Wurzeln stellen mit dem Projekt "HAVANA MEETS KINGSTON" Ihre Arbeit vor. Produziert wird dies von dem Buena Vista Social Club und Sly & Robbie. Seit einiger Zeit schon macht das Projekt im Internet auf sich aufmerksam.

Es ist schon eine Weile her, dass man einen so rasanten Aufstieg einer Künstlerin beobachten konnte: die 25-jährige Fishbach ist derzeit in aller Munde. Sie fasziniert und verstört alle, die ihr über den Weg laufen. Die junge Sängerin wurde erst vor einem Jahr in Frankreich entdeckt; ihre Stimme zeichnet sich durch eine verwunderliche Sensualität aus und hebt sich vom Standard ab.

The Jerry Cans kommen aus der arktischen Region im Norden Kanadas, aus Nunavut. Sie wollen alles, nur keine Klischees über Inuitkultur und das Leben im hohen Norden bedienen. Ihr neues Album “Inuusiq“ (“Leben”, Aakuluk Music) speist sich aus Indie-Rock, Reggae und Country Noir, aber auch aus der Inuit-Sprache Inuktitut und traditionellem Kehlgesang. Aber ihre größte Inspiration ist das Leben selbst und die Klänge um sie herum.

Die Gelassenheit, mit der Jaqee über Jaqee spricht, zeigt, dass die Künstlerin in dieser fließenden Bewegung zu sich selbst gefunden hat. »Ich liebe Bewegung. Wenn du dich bewegst, begegnest du Menschen, erlebst, wie sie handeln und miteinander umgehen. Du kannst aus jeder Situation etwas Gutes mitnehmen – und dir deine kleine Welt daraus bauen.« Jaqee kam in Kampala, der Hauptstadt Ugandas, zur Welt.

„Deutschland 2014. Wo auch immer ein Flüchtlingsheim errichtet werden soll, versammelt sich der deutsche Mob, um dagegen zu hetzen und vorzugehen. Wie schon zu Beginn der 90er werden die Deutschen wieder keine Ruhe geben, bis ihrem durch und durch rassistischen Wollen nachgegeben wird. Es bleibt dabei: Wir hassen dieses Land!

Mutoid Man - das geistige Produkt von Steve Brodsky (CAVE IN), Ben Koller (CONVERGE, ALL PIGS MUST DIE) und Nick Cageao – sind die Avengers in Sachen Metal. Sie bekämpfen seit 2013 erfolgreich jede Form von lächerlichem Prunk und überflüssigen Kinkerlitzchen, die dem Metal so oft im Wege stehen.