MKZWO Magazin

V.A. - King Size Dub On-U Sound 30 Years Anniversary

Das britische Label On-U Sound war in den 80ern eines der wichtigsten Labels überhaupt in Sachen Dub. Jamaika hatte sich bereits vom instrumentalen Dub verabschiedet und damit begonnen, mit digitalem Dancehall erneut die Welt zu erobern, als Adrian Sherwood und seine Mitstreiter mit einer Mischung aus traditionellem Roots-Reggae-Verständnis und der Begeisterung an immer neuen Klängen aus der elektronischen und weltmusikalischen Richtung zahllose interessante Alben veröffentlichte. Echo Beach veröffentlicht nun zum dreißigjährigen Jubiläum eine pralle Compilation mit On-U-Material. Ob alles, was hier in 78 Minuten Spielzeit geboten wird, zu dem Besten zählt, was das Label je veröffentlicht hat, bezweifeln meine Geschmacksnerven allerdings. Größtenteils höre ich hier nämlich durchschnittliche bis öde Produktionen, denen auch große Namen wie Dub Syndicate und Creation Rebel nichts nutzen. Einiges klingt auf Papier echt spannend - Lee Perry trifft auf Roots Manuva, und dass im Jungle Remix – entpuppt sich dann aber als ziemlich halbgares Gewächs. Etwas für die Kuriositätensammlung ist sicher Graciella Rodriguez spanische Version von „Stop That Train“ und auch die Revolutionary Dub Warriors überraschen mit einer seltenen Fremdsprache – Walgesänge. Ein früher Höhepunkt ist zudem noch der Ohrwurm „To Be Rich Is A Crime“ von Jeb Loy Nichols. Zu Ende hin wird es dann doch noch spannender, denn der 2010 verstorbene Harry Becket, dem es vergönnt war, in seiner langen Karriere mit Charles Mingus, Jack Bruce, Alexis Korner und vielen anderen zusammen zu arbeiten, sorgt mit seiner Trompete nochmals für jazzige Akzente. Little Axe wiederum kombinieren NeoDub mit kräftigem Bluesgesang und Ian King erinnert mich mit seinem „Death & The Lady“ leicht an den Gesangsstil von Maynard James Keenan. Zudem ist das Stück sehr gelungen instrumentiert und arrangiert. Wer noch nicht den Weg ins On-U-Universum gefunden hat, kann demnach hier schon einiges entdecken und einen Überblick gewinnen, um sich dann gezielt auf die riesige Liste der bisherigen Veröffentlichungen zu stürzen.