MKZWO Magazin

Chris de Luca Vs Phon.o - Supercontinental

Diese Scheibe will in den Club. Was man in so einem Fall im Jahr 2008 einpacken muss, wissen Chris De Luca und Phon.O ganz genau: Bratzige Basslines, kalte Claps, leichte Eighties-Synthi-Anleihen, eine Mixtur aus straighten Techno-Vierteln und jamaikanischen Dancehallrhythmen und natürlich den unvermeidbaren Popappeal. 11 Tracks lang wird die Party mit oftmals schlüpfrigen Animationslyrics gerockt, während das Mikro von Hand zu Hand wandert.  Mit dabei sind Yo Majesty aus Florida, die gerade ordentlich Hype-Luft atmen. (Glaubt man der gerade erschienenden ersten Ausgabe des Missy Magazins, können die beiden lesbischen Rapperin HipHop revolutionieren, in dem sie textlich unter anderem beschreiben, wie sie ihrer Sexpartnerin harte Klapse auf den Po geben. Dieser so derart revolutionären Ansicht bin ich nicht.) White Gold Princess ist auch am Start meistert bei „Insatiable“ einen abwechslungsreich arrangierten Beat. Rayzaflo aus Missisippi ist zwar für ihre 16 Jahre erstaunlich tight am flowen, aber ihr fehlt einfach noch die eigene Note. Die besitzen meine Lieblinge Zion I zweifellos, die hier zusammen mit Data MC den mit Abstand besten Track abliefern. Ansonsten tauchen noch Tunde Olaniran, Kovas, Mochipet, Hustle Heads, Spoek, Damaged Good$ und Cerebral Vortex als Gäste auf.