MKZWO Magazin

Matisyahu - Light

Bereits der Song selbst hatte es angekündigt: hier betrat ein absolutes Unikat die Bildfläche – ein chassidisch-jüdischer Musiker aus New York, der in seinen Reggae-Songs über seinen Glauben sang. Die Nachfrage war sofort gewaltig: Matisyahus Debüt-Studioalbum „Youth“, das 2006 für einen Grammy nominiert wurde, schoss sofort an die Spitze der Billboard Reggae Charts.

Auf Matisyahus mutigem, neuen Album „Light“ (VÖ: 09.10.2009) zeigt der 29-jährige, dass er weit mehr zu bieten hat, als man auf den ersten Blick mutmaßen würde. „Mit der Weiterentwicklung meines Musikgeschmacks habe ich meinen eigenen Sound und meine Stimme neu entdeckt“, sagt er.

Die vierzehn von David Kahne (u.a. Paul McCartney, The Strokes) produzierten Songs umfassen ein fast schon schwindelerregendes Musik-Spektrum, das sich von hartem Dancehall („Smash Lies“) über New Wave-Ska („We Will Walk“) und entspannten Rock-Pop („So Hi So Lo“) bis hin zu akustischem Folksoul („I Will Be The Light“) erstreckt. Und auch wenn seine Fans auf dem neuen Album auf Reggae keineswegs verzichten müssen – man nehme z.B. das Old-School-Toasting bei „Motivate“ – entfernt sich Matisyahu mit „Light“ doch zeitweise weit aus seinem ursprünglichen Genre und betritt musikalisches Neuland. „Künstler zu sein bedeutet, eine Sensibilität dafür zu besitzen, welche Schwingungen die Welt in einem auslösen und anschließend in der Lage zu sein, diese auszudrücken“, erklärt er. „Dieser Prozess ist allerdings ständigen Veränderungen unterworfen.“

Trotz einer langen und abwechslungsreichen Gästeliste bleibt Matisyahus einzigartiges kreatives Gespür auf „Light“ jederzeit erkennbar. Es ist ein Album, das wohl weit mehr aussagt als man in zwei Jahren Religions-Studium erlernen kann.

 

More About