MKZWO Magazin

Main Concept

”Niemand hat angefangen HipHop zu hören, weil er die Texte geil fand.“ Main Concept. Keine andere HipHop Band aus Deutschland hat meine Gedanken und Auffassung von und zu deutschsprachigem HipHop so geprägt, wie diese. Angefangen damit, daß mit den Münchnern mein Einstieg in die sogenannte Szene begann, über zahlreiche Jams und Konzerte bis dahin, daß man letztendlich zu Freunden wurde und so machen HipHop technischen Gedankenaustausch führte. Anläßlich der im November erscheinenden neuen LP, und einer Recordreleaseparty für die neue Maxi war es mir also eine persönliche Ehre, den Vieren mit diesem Interview einen Teil dessen zurückzugeben, was sie mir jahrelang gegeben haben und gleichzeitig meinen Respekt auszudrücken, den ich ihnen gegenüber empfinde. ...mehr

Die Pilzen

"Schließlich ist niemand unfehlbar und perfekt." Wir schreiben das Jahr 3 vor der Jahrtausendwende. Wieder einmal startet ein Partrouillenflieger vom Kontrollpunkt MKZWO, um in den Weiten des Deutschrapkosmos nach unbekannten Lebensformen zu forschen. Vorbei an hängengebliebenen Oldschoolern, (noch) teilweise unterentwickelten Now + Newschoolern und 1 : 1 Kopierern entdeckt er im Freistil-Nebel den bis dato unbekannten Planeten "Pilzen". Dessen Bewohner empfingen die MKZWO Delegation aufs herzlichste und weihten sie in die Geheimnisse ihrer Kultur ein. Doch lest selbst. ...mehr

Chubb Rock

POPKOMM '97, der letzte Tag: Chubb Rock sitzt schwitzend in einem engen Konferenzzimmer auf dem Messegelände und läßt geduldig ein Interview nach dem anderen bei 35 Grad im Schatten über sich ergehen. Man merkt, der Mann ist schon lange dabei und Profi, am Schluß des Interviews bedankt er sich für unsere Unterstützung. Doch von Anfang an. MKZWO: Du solltest eigentlich schon vorgestern auf der Popkomm auftreten, was ist passiert? ...mehr

Cru

"Creative cases" Aus der berüchtigten Bronx kommt der neueste Schallangriff von den Rappern Yogi, Chadio und Mighty Ha, zusammen bekannt als CRU. Ihr Debut-Album "Dirty 30", erschienen auf Violator Records, ist eine Anballung von 20 Songs und 10 Skits, die alle Facetten des heutigen HipHop abdecken. ...mehr

No Solo

MKZWO: Ich würde Euch jetzt musikalisch zwischen den Fantastischen Vier und den Fetten Broten einordnen. Würdet Ihr das genauso sehen? Basti: (todernst) Das ist prinzipiell richtig. (alle lachen wieder) TC: Nee, ich seh' mich eher zwischen Roy Black und Andreas Holm. Basti: Im Ernst, eigentlich ist es egal, ob wir uns dazwischen, linksaußen oder rechtsaußen von denen sehen; wir sind irgendwo in dieser Richtung und sind trotzdem das Eigene, das No Solo-hafte bewahrend und verkörpernd, Schwachsinn, wir finden schon, daß wir unseren eigenen Stil irgendwo gefunden haben und daß man den bei den Liedern heraushört. TC: Und den Satz schreib mal auf! ...mehr