MKZWO Magazin

No Solo

MKZWO: Ich würde Euch jetzt musikalisch zwischen den Fantastischen Vier und den Fetten Broten einordnen. Würdet Ihr das genauso sehen?

Basti: (todernst) Das ist prinzipiell richtig. (alle lachen wieder)

TC: Nee, ich seh' mich eher zwischen Roy Black und Andreas Holm.

Basti: Im Ernst, eigentlich ist es egal, ob wir uns dazwischen, linksaußen oder rechtsaußen von denen sehen; wir sind irgendwo in dieser Richtung und sind trotzdem das Eigene, das No Solo-hafte bewahrend und verkörpernd, Schwachsinn, wir finden schon, daß wir unseren eigenen Stil irgendwo gefunden haben und daß man den bei den Liedern heraushört.

TC: Und den Satz schreib mal auf!

MKZWO: Um auf die Resonanzen noch mal zurückzukommen, ich habe mich mal in der sogenannten HipHop Szene umgehört, und da gibt es Leute, die nicht ganz verstehen, was Ihr da eigentlich so treibt, und die Euch Sellout vorwerfen. Versteht Ihr diese Vorwürfe?

TC: Wir haben das schon erwartet von der sogenannten Hardcore-HipHop-Szene, aber wenn Ihnen das nicht gefällt, dann müssen sie sich diese Platte ja nicht kaufen.

Frank: Wir haben eine Platte gemacht, damit die Leute sich dieses Lied auch kaufen können, denn so viel Kohle haben wir nicht, daß wir sie verschenken können. Und musikalisch gesehen kann ich nur sagen, daß die Leute, die uns kennen, wissen, daß dem nicht so ist und das die Musik ist, die wir schon immer gemacht haben und auch immer machen werden. Wir haben hier einfach einen Titel aus einer Palette genommen und ihn auf Platte gepreßt und nicht extra dafür geschrieben.

MKZWO: Dieser Titel "Handbetrieb" ist sehr reißerisch- war das Absicht?

Frank: Für eine unbekannte Band ist es völlig logisch, einen kontroversen Titel auf den Markt zu bringen um überhaupt vernünftig rauszukommen.

TC: Wir haben halt Reaktionen gehört, wo die Leute ihre Meinung gesagt haben, aber niemanden gehabt, der sagte: so lala...

Frank: Wir haben auf der Maxi noch einen zweiten Track drauf, der heißt "Sonne" und ist viel schöner. Wenn wir das als A-Seite rausgebracht hätten, dann hätte keiner über uns gesprochen. Bei "Handbetrieb" wissen auch Leute, die überhaupt keinen HipHop mögen, sofort Bescheid. Sonne wäre wahrscheinlich untergegangen, obwohl es viel schöner ist.

MKZWO: Nun mal bitte ein paar Kommentare zu anderen deutschen HipHop-Gruppen oder -Labels. Was haltet Ihr von MZEE?

Frank: Monopol!

MKZWO: Stieber Twins?

TC: Sehr sehr nette Leute, wir haben uns völlig gut verstanden, als wir uns mal Backstage gesprochen haben und interessante Musik.

MKZWO: Fettes Brot.

TC: Saukomisch.

Basti: Nette Musik und gute Platten.

Frank: Nette Jungs, denen haben wir überhaupt zu verdanken, daß die Sache mit der Single überhaupt passiert ist.

MKZWO: Massive Töne.

Basti: Finde ich persönlich anstrengend, ich hab sie nur live gesehen, und da fand ich es anstrengend.

MKZWO: Die Fantastischen Vier.

TC: Sehr sehr gute Texte, manchmal eigenartige Musik, aber im Großen und Ganzen doch ziemlich genial.

MKZWO: Berliner HipHop-Szene.

Frank: Traurig.

MKZWO: Berlin als HipHop-Standort in der Zukunft?

Basti: (lacht) Aber natürlich mit No Solo!

Frank: Ist, glaube ich, schwer gegen Hamburg und Stuttgart. Aber schön wär es.

MKZWO: Wie seht Ihr Eure Zukunft?

TC: Hoffentlich die Musik zum Beruf machen zu können, so daß man es schafft, davon leben zu können und halt rumzutingeln und in 'nem riesigen Nightliner von Hotel zu Hotel fahren zu können.

Frank: Und natürlich Spaß zu haben, die Sachen, die in der Zukunft kommen, völlig neu zu erleben.

MKZWO: Euer peinlichstes Lieblingslied?

Frank: Lotto King Karl, "Ich liebe Dich" auf jeden Fall, das Teil habe ich zu Hause.

MKZWO: Eure Message an die Leser?

TC: Lest, besonders Tucholsky, Thomas Mann und Berthold Brecht und natürlich MK ZWO und bildet Euch dadurch!

More About