MKZWO Magazin

Dubtari

Leicht verspätet aber immer noch rechtzeitig feiert das Altonaer Reggaekollektiv sein 10-jähriges Bühnenjubiläum. Mit im Gepäck haben die Reggaeheads ihr viertes Album "Subkultur". 

MKZWO: Wie würdet ihr eure Musik beschreiben? 

Dubtari: Von Haus aus sind wir ja eine Reggae-Band. Auch wenn das Album Subkultur eindeutig skalastiger geworden ist als unsere früheren Alben, hört man doch den typischen Dubtari-Reggae-Sound, der halt auch viel mit Dub-Elementen spielt, eindeutig raus. Ansonsten hat auch Hip-Hop und Ragga einen relativ deutlichen Einfluss bei uns. 

MKZWO: Am 27.02.09 habt ihr eurer 10-jähriges Bandjubiläum in der Hamburger Fabrik gefeiert. Rückblickend, was waren für euch die Höhepunkte und was die Tiefpunkte dieser Zeit?

Dubtari: Ganz groß war natürlich die Tour mit Laurel Aitken zum Easter Ska Jam 2002. Aber auch der Support für Burning Spear oder der Auftritt beim Summerjam in Köln waren derbe, wie man bei uns in Hamburch so sacht. Allgemein ist es einfach immer schön unterwegs zu sein und andere Musiker zu treffen, ob diese nun einen großen Namen haben oder nicht. Aus Tiefpunkten und Rückschlägen, die es natürlich auch gab, ziehen wir unsere Lehren, vergessen sie dann aber auch wieder…

MKZWO: Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum veröffentlicht ihr euer neues Album „Subkultur“. Was hat euch zum Songschreiben inspiriert, und wie würdet ihr die „Subkultur“ beschreiben, die ihr mit diesem Werk kreiiert?

Dubtari: Wir haben uns einfach mal die Leute angeguckt, die auf unsere Konzerte kommen und haben festgestellt, dass da total unterschiedliche Leute aus den verschiedensten Szenen am Start sind. Und alle feiern sie mit uns den Offbeat. Da gibt es massig Inspiration für neue Songs. Ob wir nun damit eine Subkultur kreieren, mag man dahingestellt lassen, aber auf jeden Fall kreieren wir ein Subkulturtreffen der ganz besonderen Art.

MKZWO: Was sind eure persönlichen Einflüsse für die Band?

Dubtari: Da hat jeder von uns so seine ganz persönlichen Einflüsse, die wir dann irgendwie zusammenbringen. Im Bandbus läuft aber meist so was wie Bob Marley, Burning Spear, The Specials, Madness, Skatelites, aber auch Ben Harper, Rage against the Machine oder Buena Vista Social Club.

MKZWO: Auf was für Konzerte von euch können wir uns dieses Jahr freuen?

Dubtari: Es sind schon ein paar nette Festivals im Gespräch und gen Herbst haben wir auch noch ein bisschen zu touren. Leider gibt es noch nicht so viel 100 %iges; also immer schön auf www.dubtari.de vorbeischauen.

MKZWO: Was sind allgemein eure Ziele und Pläne für das Jahr 2009?

Dubtari: Vor Allem nette Konzert spielen und dann natürlich mal sehen, was sich aus unserem eigens gegründeten Label Dubtari Records noch so alles entwickelt. Dann natürlich noch ein paar neue Songs machen und so. Wir sind da selber sehr gespannt.

Amazon MP3: 
Amazon CD: 

More About