Joyfultalk nennen es Mikroklima-Trance-Musik

Joyfultalk werden mit „Plurality Trip“ das zweite abendfüllende Album und gleichzeitig ihr Debüt für Constellation aus dem gefeierten Kosmiche-Maschinenmusikprojekt veröffentlichen. Es ist der Nachfolger der gefeierten Veröffentlichung von „Muuixx“ auf Drip Audio im Jahr 2015. Aus einem abgelegenen Außenposten an Nova Scotias mystischem Südufer zaubert Joyfultalk Mikroklima-Trance-Musik. Joyfultalk ist die Idee des Instrumentenbauers und Alchimisten Jay Crocker, der sich der Multi-Instrumentalist Shawn Dicey angeschlossen hat (Ox, Lab Coast), um Instrumentalkompositionen anzubieten, die wie wortlose Flüsse und störende Felder aus elektrischem Gras durch ein Vokabular handgefertigter Elektronik fließen. Nach einer sagenumwobenen Karriere als Avant-Improv-Stammproduzent in Calgary zog Crocker 2011 in ein grandioses, bruchstückhaftes Haus am Petite River in Crousetown, einem Blink-and-you-miss-it Nova Scotia-Dorf, um. Ohne ein soziales Ventil oder eine Musik-Community erfand Crocker seine eigenen musikalischen Partner – The Pink Dolphin, The Cheadle: eine Besetzung von modded Synths und gepflasterten Instrumenten – um seine Isolation zu beruhigen und sein Gefühl der kreativen Unausgewogenheit hervorzurufen. Die daraus resultierenden klanglichen Gespräche wurden zu JOYFULTALKs gefeiertem Debüt „Muuuixx“ (veröffentlicht auf dem essentiellen Label Drip Audio) – eine Platte, die für ihre unwahrscheinlichen CLUSTER-meets-RZA-Grooves gelobt wurde. Nach diesen Lobeshymnen, verschiedenen kanadischen und europäischen Live-Dates neben Acts wie MICACHU & THE SHAPES und HOLY FUCK, der Entwicklung des Planetary Scoring System (Crockers eigene konzeptionelle Scoring-Methodik) und dem Bau von BIBELOT (ein maßgeschneidertes, galerietaugliches Set von sechzehn deckenmontierten Musikdosen), werden die Hörer nun mit „Plurality Trip“ beehrt.

Hört selbst rein: www.bandcamp.com