MKZWO Magazin

Am vergangenen Wochenende fanden direkt zwei Don't let the label label you-Veranstaltungen statt. Am Freitag, den 10. März, lud die HipHop-Plattform in Kooperation mit "Du & Deine Lines" zum Newcomer-Battle in Frankfurt am Main ein. Am 11.

Bereits am 01.03.2017 wurde die erste Ausgabe einer hoffentlich langen Serie von Samplern mit deutschem Underground rap veröffentlicht. Auf dem Sampler unter dem Namen "V.A. – Rap present Vol.1: Kopfmusik“ sind vertreten (in Titelreihenfolge): Spätipoeten, Derron, Mészi feat. Shaneé, Flash Tarzan, Cris Colombo, Cafe Ingwa, Groovemonstaz, Fooga, Semi o‘ Tikk, Controvers feat. Mathis, D-light feat.

Ausgabe: 
MKZWO 133

In den Achtzigern und neunziger Jahren bestimmte das britische Label „Fashion Records“ nicht nur den UK Markt, sondern feierte auch große Erfolge auf Jamaika und in den USA. Mit der Significant Hits Compilation wird eine Reihe an teils unveröffentlichten Titeln für den Hörer zugänglich gemacht. Es ist meiner Meinung nach immer wieder schön eine Auswahl an „alten“ nicht bekannten Titeln zu hören zu bekommen.

Ausgabe: 
MKZWO 132

No, I don't like this kind of Reggaemusic! „I don't like Reggae“ ist ein sehr gewagtes Experiment vom Produzenten Guido Craveiro, das in diesem Fall eindeutig machen lässt: Reggae ist eine Klasse für sich! Klischees hin oder her, die gehören nun mal zu jeder Musikszene irgendwie dazu.

Am 17. August 2012 sollen 14 unverwechselbare Songs von Künstlern wie Cro, Thees Uhlmann, Jupiter Jones, Tim Bendzko & Marteria in einem noch nie gehörten Reggae Gewand als Compilation unter dem Namen "I don't like Reggae" erscheinen! Das Gesicht dieses Projektes und der dazugehörigen Videos ist das Faultier Wolfgang. Der geniale Kopf hinter den Reggae Remixen ist der Produzent Guido Craveiro.

Welcome To The Robote Vol. 1 widmet sich der Geschichte der elektronischen Tanzmusik Anfang der 80er Jahre. Wer damals schon den Anspruch hatte, sich als Popper oder New Waver vom Charts-Einerlei in Diskotheken zu distanzieren und sich bewußt durch den Besuch von Clubs des elektronischen Undergrounds von der Masse abgrenzte, kommt hier voll auf seine Kosten. Der Sound in diesen exklusiven Clubs war die Vorlage für die gesamte elektronische Musik nach dieser Zeit.

Die beiden Indie-Labels Art 4 Real und Urban Tree Music stellen ihren ersten gemeinsamen Free Download Sampler ins Netz und geben somit einen kostenlosen Einblick in das Schaffen ihrer Künstler.

Ausgabe: 
MKZWO 128

Der Titel ist etwas irreführend, denn letztendlich befinden sich nur zwei Tracks auf der Compilation, die klar dem Dubstep zuzuordnen sind. Es beginnt mit zwei groovenden Noiseshaper-Stücken, die Adrian Sherwood bearbeitete. Die beiden Ruts-DC-Remixe von RSD und Dreadzone kennt man schon von der „Rhythm Collision Reloaded“ (siehe Review im MKZWO #111) und auch „Babylon’s Burning“ wird nochmals durchgenommen.

Pünktlich zur Weihnachtszeit sollte ein Geschenk unterm Weihnachtsbaum garantiert nicht fehlen- die neue Sunshine live Vol. 40. heizt auch an kalten, verschneiten Abenden ein und sorgt an den Feiertagen mit elektronischen Beats für ausgelassene Stimmung. Dabei macht die Kompilation qualitativ keine Kompromisse, denn wie gewohnt sind nur die Beste des Besten wie Ralph Good, Tiesto und Robbie Rivera darauf vertreten.

BRD & AGGRESSIVE PUNK PRODUKTIONEN liefern neben der neuen Deutschpunk Compilation "AGGROPUNK VOL. 2" auch die dazugehörige FESTIVAL TOURNEE! Mit an Bord sind MOLOTOW SODA, FAHNENFLUCHT sowie KOTZREIZ. Ein unschlagbares Deutschpunk Paket, was alle Generationen umfasst und somit neben dem neuen Sampler ein absolut gelungenes Line Up bildet! Die AGGROPUNK VOL. 2 Compilation bietet 29 Deutschpunk Bands mit 29 Songs zum Killerpreis!